Weitere Lizensen

Neben den Vorgestellten gibt es noch eine Vielzahl anderer Freie Software Lizenzen. Meist sind dies Lizenzen, die entweder eine Firma/Institution für eigene Freie Software Projekte geschaffen hat (z.B. IBM Public License für freie IBM Software, Mozilla Public License für Software des Mozilla Projekts) oder die eigens für ein konkretes Projekt geschaffen wurden (z.B. Nethack General Public License, Jabber Open Source License).

Die Open Source Initative (OSI) stellt eine Übersicht über sämtliche anerkannten Lizenzen für Freie Software zur Verfügung.

Das ifrOSS-Lizenzcenter gibt einen sehr guten deutschsprachigen Überblick über die verschiedenen Freie Software / Open Source und Open Content -Lizenzen.

Was ist die BSD-Lizenz?

Die Berkely Software Distribution (BSD) Lizenz wurde ursprünglich für das von der Berkeley Universität entwickelte BSD-Unix entwickelt und ist eine der wichtigsten Non-Copyleft Lizenzen für Freie Software. Sie ist eine keine Copyleft-Lizenz wie die GPL. Programmcode, der unter der BSD-Lizenz veröffentlicht wird, darf unter Beachtung einiger Regeln in beliebigen anderen Lizenzen weiterverwendet und vertrieben werden. Unter der BSD-Lizenz stehender Code wird beispielsweise in MacOS X von Apple und in Windows verwendet.

GPL meistverwendete Lizenz

Die GNU General Public License ist die meistverwendete Freie Software Lizenz. Sie gehört zu den Viralen/Copyleft Lizenzen. Das bedeutet: Jedes Programm, dass Codeteile aus GPL-Programmen übernimmt, muss ebenfalls unter die GPL gestellt werden. Die GPL erlaubt es, ein Programm sowie davon abgeleitete Programme zu modifizieren, zu kopieren und beliebig weiterzugeben. Für die Weitergabe kann Geld verlangt werden. Wenn Software unter der GPL veröffentlicht wird, muss der Quellcode offengelegt und den Nutzern zugänglich gemacht werden.

 

Die GPL wurde 1989 von Richard M. Stallman und Eben Moglen für die Software des GNU Projekts entwickelt. Eine von der GPL abgeleitete Lizenz, die Lesser General Public License (LGPL) erlaubt die Verwendung von LGPL Programmen in Nicht-GPL Programmen.

 

Zu den bekanntesten unter der GPL veröffentlichten Softwareprodukten gehören der Linux-Kernel, KDE und Gnome, unter der LGPL wird beispielsweise OpenOffice veröffentlicht.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel GPL aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. Die Liste der Autoren ist in der Wikipedia unter dieser Seite verfügbar, der Artikel kann hier bearbeitet