Apache

Apache ist der mit Abstand am weitesten verbreitete Webserver im Internet, deutlich weiter als der Internet Information Server (IIS) von Microsoft (Marktanteile: Apache 67%, IIS 21,5%., Stand: April 04)

Internetseiten sind auf zentralen Computern gespeichert. Diese zentralen Computer heißen „Server“. Hier sind ein Server-Programm, der Webserver, installiert und auch die Dateien, aus denen eine Internetseite besteht, abgespeichert. Wenn eine Internetseite aufgerufen wird, sorgt der Webserver dafür, dass die Dateien, die zur Internetseite gehören, an den Browser geliefert werden. Nun wird die Internetseite im Browser angezeigt. Ohne Webserver also kein Surfen im Internet!

Dem Webserver ist es egal, ob er Bilder oder Text anzeigt: Es macht für ihn keinen Unterschied, welche Art von Dateien er ausliefert.

Jedes Mal, wenn eine Webseite angefordert wird (beispielsweise durch Anklicken eines Links), wird eine Anfrage an einen Webserver gerichtet. Dieser Webserver wird dann die gewünschte Seite zurücksenden.

Neben Unix/Linux läuft Apache auch auf Windows, Netware sowie einer Vielzahl weiterer Betriebssysteme.