eGovernment

Freie Software in die öffentlichen Verwaltungen!

Freie Software wird mittlerweile vor allem in der öffentlichen Verwaltung stark eingesetzt. Ausschlaggebend dafür sind, neben der reinen Kostenersparnis durch den Einsatz Freier Software, vor allem folgende Gründe:

* Transparenz: Durch die Offenlegung des Quellcodes ist es möglich, die Software auf Hintertüren und versteckte Routinen zu überprüfen. Bei Nicht-Freier Software ist dies nicht möglich.

* Vermeidung von Abhängigkeiten: Durch die Nutzung von Freier Software wird verhindert, das Nutzer der Software in Abhängigkeit vom Hersteller der Software kommen. Bei proprietärer Software entscheidet allein der Hersteller über die Fortentwicklung und Funktionalität seiner Software. Wird ein proprietäres Softwareprojekt eingestellt verschwindet der Code im allgemeine in der Versenkung und die Nutzer müssen früher oder später ein Ersatzprodukt beschaffen. Anders bei Freier Software: Wird eine Freies Projekt von den Entwicklern nicht mehr weitergetragen, bleibt der Code verfügbar und ein anderes Entwicklerteam kann sich um die Weiterentwicklung kümmern.

Freie Software in der öffentlichen Verwaltung wird unter anderem von diesen Institutionen verwendet:

 

* Bundestag

* Monopolkommission

* München

* Niedersächsiche Polizei

* Schwäbisch Hall

* Mühlheim an der Ruhr – Innovative eGovernment-Ansätze