KDE

Das K Desktop Enviroment (KDE) ist eine freie Desktop Umgebung für Unix-basierte Systeme, vor allem für GNU/Linux Systeme. KDE bietet verschiedene Desktop Standardfunktionalitäten (z.B. Copy & Paste, Desktop-Themes, …) sowie ein Framework für entsprechende Anwendungen, die die KDE Funktionalität nutzen sollen.

KDE gilt als eine der flexibelsten Oberflächen, da der Endbenutzer eine umfangreiche Zahl von Einstellungsmöglichkeiten nutzen kann, um KDE so, angefangen vom Optischen (über so genannte Themes) bis hin zum Verhalten auf die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Auf Deutsch übersetzt macht KDE in etwa das, was seinerzeit Windows 3.0/3.1 mit MS-DOS machte. MS-DOS war die reine Kommandozeilen Ebene, wo Befehle eingetippt werden mussten. Bei Linux gibt es diese Basis auch. Hier setzt KDE drauf und bietet eine komfortable Desktop-Umgebung.

Zusätzlich bietet KDE in der Standardinstallation zahlreiche Anwendungen für alle Bereiche, unter anderem ein eigenes Office Paket (KOffice), einen Web-/Datei-Browser (Konqueror), Lernsoftware und zahlreiche Spiele. Ständig erscheinen neue Versionen, bzw. neue Programme, die sich in die KDE-Umgebung integrieren lassen.

Das KDE Projekt wurde 1996 gestartet, seitdem haben sich über 1100 Personen an der Entwicklung und Übersetzung beteiligt. Mit über vier Millionen Codezeilen ist das KDE eines der größten Freie Software Projekte.

Mehr Informationen zu KDE findest Du unter:

www.kde.de